Mit „epic fail“ getaggte Treffer aus Blaster-Blog

Da die Email-Adresse, zu welcher die Gewinnspiel-Lösung geschickt werden sollte, von uns falsch angegeben war, müssen wir der Fairness halber die Einreichungsfrist bis zum 12. 03. 2009 verlängern!

Wie konnte es zu diesem peinlichen Fehler kommen??

Email-Adressen im Web zu veröffentlichen stellt eine Einladung an Spam dar. Denn beständig durchwühlen Spam-Roboter das Web auf der Suche nach neuen Adressen mit dem @ darin, um diese schon wenig später mit interessanten Angeboten zu beglücken.

Deswegen hat es sich eingebürgert, dass man die eigene Email-Adresse im Web nicht im Klartext sondern verfremdet bekanntgibt, dann, so der Aberglaube, erkennen die bösen Roboter sie nicht. Zum Beispiel schreibt man kein @ sondern "AT" oder "ÄT" oder "_AT_" ...

Nun ist Liamara beim Verfassen des Gewinnspieltextes etwas übers Ziel hinausgeschossen und hat gleich noch den Bindestrich in assoziations-blaster weggelassen! So kommt hier zwar kein Spam aber auch sonst nicht viel an. Einige schlaue Benutzer haben den Fehler bemerkt und ihre Emails an die korrekte Adresse geschickt, wahrscheinlich haben es andere jedoch übersehen.

Daher unser Aufruf noch einmal: Schickt Eure Lieblingstexte aus 10 Jahren Assoziations-Blaster an:

10jahre AT assoziations-blaster.de oder an
10jahre(at)assoziations-blaster.de oder an
10jahre ät assoziations-blaster.de oder an
10jahre æŧ assoziations-blaster.de oder an
10jahre āť assoziations-blaster.de
und ersetzt das komische Geschwurbel gegen ein @! Oder nehmt einfach diese Adresse:

10jahre@assoziations-blaster.de

Vielen Dank und weiterhin einen schönen Tag!

Tags